Allgemeine Geschäftsbedingungen für Rechtsgeschäfte der CDH e.V., Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin für sämtliche Bestellungen über den Online-Shop auf der Webseite www.Zukunft-im-Vertrieb.de

1. Angebot, Vertragsabschluss, Preis

Sämtliche Produktangebote in unserem Online-Shop stellen noch kein Angebot zum Abschluss eines Vertrages, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung durch den Kunden dar. Ein Vertrag zwischen dem Kunden und der CDH e.V. mit einem von ihren Mitgliedern – den vor Ort für den Kunden zuständigen Landesverband, kommt daher erst dadurch zustande, dass der vor Ort zuständige CDH Landesverband das durch die Bestellung des Kunden im Online-Shop abgegebene Kaufangebot durch eine Auftrags- bzw. Mitgliedschaftsbestätigung annimmt. Die Bestätigung für eine Mitgliedschaft wird an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse versandt und enthält die wesentlichen Bestandteile der Bestellung, die im Online Shop angegebenen sind.

Die Preise für die einzelnen Produkte ergeben sich aus den Angaben auf der Webseite www.zukunft-im-vertrieb.de. Sämtliche Preisangaben beinhalten alle Steuern und sonstige Preisbestandteile.

2. Widerrufsrecht für Verbraucher

Dem Kunden steht als Verbraucher ein Widerrufsrecht zu. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen, die von Unternehmen oder Selbständigen im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit uns und einem unserer Mitglieder – dem vor Ort zuständigen CDH Landesverband – geschlossen werden.

Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, mit der Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. Bei einem außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag muss die Zustimmung des Verbrauchers auf einem dauerhaften Datenträger übermittelt werden.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

Der Widerruf ist zu richten an:

  • per Brief an: CDH e.V., Am Weidendamm 1 A
  • per E-Mail an: Mitgliedschaft@zukunft-im-vertrieb.de

oder

  • per Telefax an: 030 72625699

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Einkaufsvorteile durch Inanspruchnahme von Rahmenabkommen) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Wertersatz für gezogene Nutzungen müssen Sie nur leisten, soweit Sie die Ware in einer Art und Weise genutzt haben, die über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

3. Lieferzeit, Zahlung, Gefahrübergang, Fälligkeit

Die Lieferzeit beträgt in der Regel 2 – 3 Werktage. Bei Lieferung ins Ausland kann sich die Lieferzeit verlängern.

Ist der Besteller Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, erfolgt die Lieferung auf Kosten und Gefahr des Bestellers.

Der Kaufpreis ist mit zustande kommen des Kaufvertrages sofort fällig. Zahlungen müssen kostenfrei auf das auf der Rechnung angegebene Bankkonto der CDH e.V. geleistet werden.

Der Kunde kann den Rechnungsbetrag auch per PayPal zahlen, sofern die dafür nötigen Angaben vom Kunden beim Vertragsabschluss hinterlegt wurden. Im Einzelfall behalten wir uns das Recht vor, einzelne oder mehrere der genannten Zahlungsmöglichkeiten auszuschließen.

4. Verzug

Erfolgt die Zahlung nicht spätestens 30 Tage nach Zugang der Rechnung und Fälligkeit des Zahlungsbetrages, tritt auch ohne Mahnung Zahlungsverzug ein. Dies gilt auch dann, wenn der Käufer ein Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist.

5. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Für den Fall, dass der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB ist, wird Berlin als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart.

Unsere ladungsfähige Anschrift lautet:

Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH) e.V.
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin

Sollte eine Regelung der AGB unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen hiervon unberührt. Statt der unwirksamen Regelung gilt diejenige gesetzliche Regelung, die der unwirksamen Regelung nach Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt.

6. Streitschlichtung

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden.